Apr 21

Unter der Überschrift IBM Launches Pilot Program for Migrating to Macs schürt das RoughlyDrafted Magazine die Hoffnung der Apple-Fans unter den Großen Blauen:

“As further evidence of the growing interest in Macs among enterprise customers, IBM’s Research Information Services launched an internal pilot program designed to study the possibility of moving significant numbers of employees to the Mac platform.”

Das Ziel hinter diesem Pilotprogramm ist offenbar, die Abhängigkeit von Microsoft zu vermindern und eine heterogene Multi-Plattform-Landschaft zu bauen.

Folgende Aspekte stehen dabei im Vordergrund:

  • Alternative zu Microsoft Windows
  • Weniger anfällig für Sicherheitslücken [Au ha. Die Red.]
  • Weit verbreitet im akademischen Umfeld
  • Viele neue Angestellte sind mit dem Mac vertraut und stellen entsprechende Anfragen
  • Eine wachsende Mac-Gemeinde innerhalb der IBM-Forschung empfindet die Mac-Plattform als angenehmer
  • Macs sind bei Endanwendern und Firmen zunehmend angesehen
  • Die WPLC-Strategie beinhaltet beträchtliche Investitionen dafür, die Mac-Plattform gleichzustellen

Allerdings steht dem Siegeszug des Mac bei IBM auch noch einiges im Wege, vor allem die fehlende Portierung hauseigener Software wie DB2, Websphere und Rational IDE.

Das Feedback war jedenfalls eindeutig: 19 der 22 Tester wollten den MacBook nach dem Test behalten!

2 Antworten to “Der Mac erobert IBM”

  1. www.pistenstuermer.de » Mac@IBM sagt:

    [...] Mac erobert IBM” titelt Mein-neuer-Mac-Blog. Richtig. Leider habe ich zu spät davon im Intranet gelesen. Und leider war der Pilotversuch [...]

  2. Chris sagt:

    Yeahh – MacBook 4ever! Es wird langsam Zeit, das es eine echte Alternative zu Microsoft Windows gibt! Also mir kann es nicht schnelle genug gehen!

Antworten auf diesen Artikel