Aug 19

Evernote mein absolutes Lieblingstool hat Skitch gekauft und zur Einführung gibts jetzt die Skitch-Version fuer Mac kostenlos im App-Store. Das Ganze gibts dann noch für Android dazu, das kann ich allerdings aktuell selbst nicht testen.

Ich arbeite recht viel mit Skitch und deshalb wollte ich Euch kurz an meiner Freude teilhaben lassen!

;-)

Armin

Mar 04

Wer seine Aufgaben organisieren möchte hat keine große Auswahl an zufriedenstellender Software. Bei mir und einigen Arbeitskollegen war seit ein paar Monaten Things das passende. Man kann es auf den Mac, iPhone und dem iPad benutzen. Das einzige was noch fehlt ist ein vernünftiger Sync zwischen allen Geräten. Im heimischen Netzwerk ist der Sync kein Problem, über WLAN funktioniert das recht gut. Problematisch wird das ganze nur wenn der Mac in der Firma per Kabel angebunden ist und die anderen Devices im WLAN sind, welches getrennt ist von allen anderen Netzen. Hier ist kein Sync möglich, da dieser nicht über einen Server stattfindet. Weder die Entwickler bieten einen Sync Server an, noch kann man einen eigenen Server aufsetzen.

Dieser Zustand ist sehr oft echt nervend. Man geht in ein Meeting, nimmt nur das iPhone oder iPad mit und trägt schnell einen Task ein. Zurück am Arbeitsplatz ist natürlich nicht gesynced. Man vergisst den Task, da man eigentich ja Things genau dafür hat. Aber auf dem Mac ist er ja nicht, weil kein Sync möglich ist.

Durch Zufall ist in meiner Twitter Timeline ein Link aufgefallen den ich mal genauer angucken musste. Hinter dem Link steckte Wunderlist von 6 Wunder Kinder. Dort präsentierte sich ein ähnlich aussehendes Task Management Tool wie Things. Nichts besonderes bis man zu folgenden Punkt enkommt:

  • Es synced in der Cloud.
  • Es läuft auf dem Mac, iPhone, iPad, Windows und soll bald auch für Android verfügbar sein.
  • Man kann es über den Browser benutzen.
  • Man kann mit anderen Sharen
  • Kostenlos

Installiert und getestet. Es macht einen guten Eindruck, der Sync funktioniert perfekt. Da es kostenlos ist sollte sich jeder Wunderlist einmal angucken. Wie jede andere Lösung fehlen Funktionen im Vergleich zu Things oder anderen Task Tools, alle haben Funktionen die sie für einen persönlich zum Favoriten machen. Da für mich die Funktionen völlig ausreichen und Cloud-Sync eines der Wichtigsten Punkte ist, wird Things erst einmal durch Wunderlist ersetzt. Wenn Things irgendwann einmal Cloud-Sync anbieten sollte (da warten ja alle schon sehr lange drauf, aber es passiert nichts) kann man sich ja noch mal Things angucken.

Jan 29

Schon seit Anfang meines Mac-Einstiegs nutze ich die Personal Firewall Little Snitch um ein bisschen Herr des “Nachhause-Telefonierens” zu werden.

Die einen machen um eine solche App sicherlich einen großen Bogen, ich allerdings hab sie keineswegs als störend oder aufdringlich empfunden (was ich von vergleichbaren Windowsprogrammen nicht direkt behaupten kann).

Natürlich ploppt bei (beinahe) jedem neu installierten Programm erst mal eine Abfrage auf, aber genau dies ist ja auch der gewünschte Effekt.

Continue reading »

Jan 24

Erst vor kurzem hatten wir hier den NTFS Treiber von Paragon vorgestellt, und schon gibt’s ihn in den nächsten Stunden mit 50% Rabatt.

Wer zuschlagen möchte, kann sich den Preis (umgerechnet um die 7,45 EUR) über folgenden Link sichern: http://www.bitsdujour.com/software/paragon-ntfs-for-mac-os-x-80/

Das Angebot ist allerdings zeitlich befristet. Wie heißt es so schön? Nur der frühe Vogel fängt den Wurm. :)

Jan 11

Wer kennt es nicht, man speichert fleißig seine ganzen Dateien und Bilder auf die Festplatte, steckt viel Liebe und Energie in die Sortierung und baut im Laufe der Zeit ein richtiges Archiv auf. Doch was passiert, wenn diese Daten plötzlich nicht mehr da sind? Könnte man wirklich darauf verzichten? Könnte man alle Bilder mit emotionalen Momenten und Erinnungen je wieder zurückgewinnen?

Ich glaube nicht! Oft macht man sich auch erst ernsthafte Gedanken darüber, wenn es schon zu spät ist und man bereits einen Datenverlust erlitten hat.

Continue reading »

Jan 07

Schon seit langer Zeit ist es relativ einfach moeglich mehrseitige Dokumente als PDF einzuscannen. Ich bin vor kurzem eher zufaellig ueber eine einfachere Variante gestolpert z.B. Versicherungspapiere einzuscannen und dann eine PDF Datei daraus zu bauen, um diese im Offsite-Backup zu speichern.

Ich will in einer kurzen Anleitung erklaeren, wie das geht: (Ich erstelle einfach mal ein PDF aus vier Bildern…)

Continue reading »

Dec 24

Tja, so viel zu guten Vorsätzen zum neuen Jahr. Okay, zugegeben das Alte ist ja noch nicht vorbei. :)

Trotz an sich angekündigter Weihnachts- und Neujahrspause möchten wir euch allerdings noch kurz auf eine Rabattaktion aufmerksam machen:

Aktuell gibt es iStat Menus für nur $10 (anstatt normalerweise $16). http://bjango.com/mac/istatmenus/

Ich selbst nutze den System Monitor schon seit Version 2 und bin davon so begeistert, daß ich mir vor einigen Monaten die Version 3 gegönnt hatte (damals allerdings noch zum vollen Preis).

Wer also schon immer einen Blick auf die Software geworfen hat, für den könnte es ja vielleicht ein weiteres Geschenk für unter den Weihnachtsbaum sein.

-Markus

Dec 23

Tja auch wir machen jetzt mal kurz Pause…

Nein, keine Sorge — schon am vierten Januar 2011 gehts wieder los.

Das Team von Meinneuermac.de, fuer das ich jetzt freundlicherweise sprechen darf, bedankt sich fuer die vielen netten Kommentare und Emails und ganz besonders fuer die Spenden, die uns in den letzten zwei Monaten erreicht haben. Es hat uns echt Spass gemacht und wir hoffen, dass wir auch weiterhin gemeinsam das eine oder andere Geheimnis rund um den Mac lueften werden koennen.

Wir wuenschen Euch ein geruhsames Fest, verbringt nicht zu viel Zeit mit dem Mac ;-) … und einen guten Start ins neue Jahr 2011!

Tatsaechlich freuen wir uns ueber jeden Flattr-Klick und wir moechten Euch nicht vorenthalten wohin die aktuellen Spenden fliessen werden: Kinderhaus Peru “Mujuchacuna”. Geewiz hat dieses Kinderhaus selbst besucht und da wir somit genau wissen, dass die Spenden einem wirklich guten Zweck dienen, stellen wir unser Geld diesem Kinderhaus zur Verfuegung. Ich bin mir sicher, dass wir damit Kindern wirklich Gutes tun und das eine oder andere Laecheln unser aller Lohn sein wird.

Tja was kommt in 2011 auf diesem Blog?

Wir wissen es nicht. Wir freuen uns sehr ueber Eure Fragen, Themenvorschlaege und Tipps. Sehr gerne suchen wir nach Loesungen fuer Eure Probleme, schreiben Euch eine verstaendliche Anleitung fuer bekannte Probleme oder formulieren Euren kleinen Tipp um, damit auch andere Mac User von Euren Erfahrungen profitieren koennen.

Also … wir verabschieden uns aus 2010 und hoffen, Euch alle auch 2011 wieder begruessen zu duerfen. Machts gut!

geewiz, dirkr, markusw, ruedigerp und armins

Dec 21

Als ich mir vor einem Jahr meinen ersten Mac kaufte (davor lagen 15 Jahre Linux-Erfahrung), begann das große Lernen. Ich möchte kurz beschreiben, woher ich mir das notwendige Wissen geholt habe.

Kleine Anmerkung: Die Schilderung ist nahezu chronologisch, die reihenfolge stellt also keine Wertung dar. Auch wollte ich ganz schnell an meinem neuen Mac produktiv sein und möglichst wenig Zeit mit dem Suchen nach Funktionen oder Tastaturkürzeln “verschwenden” und habe recht viel Energie ins Aufschlauen investiert. Allzu oft brauche ich das nicht ;)

Doch nun zum Thema:

Continue reading »

Dec 14

Mit einem Mac hat man ein ausgewachsenes Unix-Betriebssystem auf dem Schreibtisch. Das Schöne am Mac OS ist jedoch, dass man davon nichts mitbekommt. Es sei denn, man will. Gerade wenn man eine Linux-Vergangenheit hat, dann kann die Terminal.app (eine Unix-Konsole mit Kommandozeile) eine der Standardanwendungen sein.

Mac OS kommt mit einer Vielzahl vertrauter Unix-Befehle und Programmpakete. So sind Standardkommandos ebenso vorinstalliert wie verschiedene Shells, der Apache-Webserver und die Programmiersprachen Perl, Python, PHP und Ruby.

Viele weitere Unix-Software kann leicht nachinstalliert werden. Dabei stehen sogenannte Paketmanager zur Verfügung, darunter:

Continue reading »